Drucken

Frau Meier, die Amsel

Es gibt noch Karten:

Samstag, 20.10.2018 - 16 Uhr
Sonntag, 21.10.2018 - 16 Uhr

Nach dem gleichnamigen Buch von Wolf Erlbruch.
Spielort: Limonadenfabrik

Termine & Karten
Vorstellungen für Schulen & Kindergärten
Premierenkritik der NWZ vom 11.06.2018

Frau Meier macht sich Sorgen. Den ganzen Tag lang. Kleine Sorgen, große Sorgen. Völlig unnötige Sorgen, wie Herr Meier findet. Doch Frau Meier kann nicht anders.
Eines schönen Sommertages steht Frau Meier in ihrem Garten und macht sich, wie sollte es auch anders sein, Sorgen. Darüber, ob die Sonne am nächsten Tag wieder aufgeht und, wenn nicht - ob sie die Pfefferminze für den Pfefferminztee überhaupt noch vom Unkraut unterscheiden könnte, falls überhaupt noch Pfefferminze oder irgendwas anderes in ihrem Garten wachsen würde.
Denn wenn die Sonne nicht mehr aufgeht bleibt alles dunkel und kalt. Und schon macht sie sich Sorgen, ob sie für Herrn Meier eigentlich genügend warme Unterhosen gestrickt hat oder ob sie ihm besser nochmal zwei stricken sollte.
Gerade an diesem Morgen, als Frau Meier eigentlich nur gucken wollte, ob die Kürbisse schon Blüten angesetzt hätten, entdeckt sie einen kleinen schwarzen Vogel mit dicken blauen Augenlidern.
Sie nimmt das kleine Vögelchen in die Hand und nachdem sie es eine ganze Weile lang ratlos angesehen hatte, piepst es ganz schwach und öffnet seinen Schnabel, so dass Frau Meier in einen kleinen roten Schlund blickt. Sofort vergisst sie alle anderen Sorgen und Nöte...


Wolf Erlbruch wurde 1948 in Wuppertal geboren. Zunächst in der Werbung arbeitend, begann er Ende der 80er Jahre Kinderbücher zu illustrieren und auch selbst zu schreiben. Jüngst wurde Wolf Erlbruch mit dem Astrid Lindgren Memorial Award, dem höchstdotieren Kinderbuchpreis auf der Welt ausgezeichnet.

Spiel: Anja Hursie
Regie: Pavel Möller-Lück

Für Kinder ab 5 Jahren
Dauer: ca. 55 Minuten
 

Mit freundlicher Genehmigung des Peter Hammer Verlags

https://www.theater-laboratorium.org/