Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

Spielplan No. 62

Der neue Spielplan des Theater Laboratorium ist da. Ab sofort sind die neuen Spieltermine von September 2018 bis einschließlich Januar 2019 buchbar. Karten gibt es wie immer direkt an der Theaterkasse in der Kleinen Straße 8 oder unter Tel.: 0441.16464 oder online unter www.t-ol.de

 Mit großer Freude sehen wir unserem neuen Abendstück

"Wer ist die Schönste im ganzen Land - Endlich alles über Schneewittchen"

entgegen, das am 27. September Premiere feiern wird. In der Auseinandersetzung mit den Protagonisten in "Schneewittchen" mussten wir feststellen, dass es doch noch ganz erhebliche Lücken in den Biografien gibt. Auch scheint uns die Motivlage der Stiefmutter noch nicht hinreichend recherchiert zu sein. Den Erklärungsmustern der großen Drei, Freud, Jung und Drewermann, muss dringend Erklärendes hinzugefügt werden. Barbara Schmitz-Lenders, Pavel Möller-Lück und Fariborz Rahnama klären auf. Regie führt Pierre Schäfer.

Weiterlesen: Spielplan No. 62

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

Zusatzvorstellung "Astrid Lindgren"

Die Theaterferien sind vorbei und wir sind in voller Spielstärke wieder für Sie da! Und das Beste ist, für folgende Zusatzvorstellung gibt es noch Karten:

Donnerstag, 06.09.18 - 20 Uhr 
"Dieser Tag ein Leben - Ein Abend über Astrid Lindgren"

Vorbeikommen lohnt sich definitiv, zumal es eine der letzten Vorstellungen dieser zauberhaften Inszenierung sein wird, bevor sich Anja Hursie in die Babypause verabschiedet und der Abend pausieren wird. Lassen Sie sich diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen!

Einfach Karten online reservieren unter: www.t-ol.de oder telefonisch unter 0441.16464 oder direkt an der Abendkasse.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

Frau Meier, die Amsel

Nach dem gleichnamigen Buch von Wolf Erlbruch.
Spielort: Limonadenfabrik

Termine & Karten
Vorstellungen für Schulen & Kindergärten
Premierenkritik der NWZ vom 11.06.2018

Frau Meier macht sich Sorgen. Den ganzen Tag lang. Kleine Sorgen, große Sorgen. Völlig unnötige Sorgen, wie Herr Meier findet. Doch Frau Meier kann nicht anders.
Eines schönen Sommertages steht Frau Meier in ihrem Garten und macht sich, wie sollte es auch anders sein, Sorgen. Darüber, ob die Sonne am nächsten Tag wieder aufgeht und, wenn nicht - ob sie die Pfefferminze für den Pfefferminztee überhaupt noch vom Unkraut unterscheiden könnte, falls überhaupt noch Pfefferminze oder irgendwas anderes in ihrem Garten wachsen würde.
Denn wenn die Sonne nicht mehr aufgeht bleibt alles dunkel und kalt. Und schon macht sie sich Sorgen, ob sie für Herrn Meier eigentlich genügend warme Unterhosen gestrickt hat oder ob sie ihm besser nochmal zwei stricken sollte.
Gerade an diesem Morgen, als Frau Meier eigentlich nur gucken wollte, ob die Kürbisse schon Blüten angesetzt hätten, entdeckt sie einen kleinen schwarzen Vogel mit dicken blauen Augenlidern.
Sie nimmt das kleine Vögelchen in die Hand und nachdem sie es eine ganze Weile lang ratlos angesehen hatte, piepst es ganz schwach und öffnet seinen Schnabel, so dass Frau Meier in einen kleinen roten Schlund blickt. Sofort vergisst sie alle anderen Sorgen und Nöte...

Weiterlesen: Frau Meier, die Amsel

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

Dieser Tag ein Leben - Ein Abend über Astrid Lindgren

Termine & Karten
Vorstellungen für Schulen & Kindergärten
Link zur Kritik der NWZ vom 30.09.17

Wir freuen uns sehr über diesen neuen Abend und laden Sie herzlich ein, mit uns und bei uns im Theater Laboratorium Astrid Lindgren zu begegnen. Eigentlich müsste Astrid Lindgrens Lebensbeschreibung dort aufhören, wo ihre eigene Kindheit endete: „Ich weiß noch, wie schrecklich es war, festzustellen, dass man nicht mehr spielen konnte. Es ging einfach nicht mehr.“. Wer Astrid Lindgren ins Land der Kindheit folgt, entdeckt Spuren, die nur darauf warten, verfolgt zu werden.

Dieser Tag ein Leben! Für Astrid Lindgren war das ein zentraler Satz, der sie durch ihr ganzes Leben begleitete. Es ist gerade die natürliche Bewegung des Lebens, das ständige Auf und Ab, die das Leben so einzigartig macht wie es ist. Auch das Leben von Astrid Lindgren war durch viel Auf und Ab geprägt. Die glücklichen Jahre ihrer Kindheit auf Näs gaben Astrid Lindgren die Worte und die Geschichten, die sie später zur erfolgreichsten Kinderbuchautorin der Welt machen sollten. In Interviews hat sie immer gerne und viel in den hellsten Farben über ihre Kindheit erzählt, von der intensiven Spielwelt, ihrer glücklichen Familie, der Sinnlichkeit des Lebens auf dem idyllischen Hof in Småland.

Weiterlesen: Premiere "Dieser Tag ein Leben"

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

Ein TukTuk für ein Waisenhaus in Kenia

Ganz im Sinne von Astrid Lindgren haben wir im November / Dezember Geld gesammelt, um ein Projekt in Afrika zu unterstützen.

Danke für Ihre Hilfe! Das TukTuk ist bezahlt und in Afrika bei den Kindern angekommen.


Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihre Unterstützung!
Barbara Schmitz-Lenders & Pavel Möller-Lück
... sowie Astrid Lindgren und Janusz Korczak

 

Weiterlesen: Tuk Tuk

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

Märchenhaft schlafen...

Nach der Vorstellung nicht ins Auto, sondern in ein gemütliches Gästezimmer in unmittelbarer Nähe zum Theater Laboratorium und der Limonadenfabrik....das klingt doch gut!
Egal ob allein, zu zweit oder ...bis zu sechs Personen können in dieser Altbauwohnung bequem nächtigen.

 

P.S. Der Wolf hat Probe geschlafen und war sehr zufrieden...
Buchen Sie direkt über Airbnb unter diesen Links: Zimmer 1 Zimmer 2 Ganze Wohnung

Weiterlesen: Gästewohnung Steinweg

 
 

https://www.theater-laboratorium.org/